Auf in die Niederlande


Da wir am Vortage einen überfüllten Park serviert bekamen dürstete es David, Heiko und mich nach einem Park wo man ohne wirkliche Wartezeiten fahren konnte ohne Ende. Aus eigener Erfahrung sind die Walibi Parks zu Ostern höchstens angenehm gefüllt und somit ging es am Samstag ins Flevoland nach Walibi Holland.


Seit meinen letzten Besuch im Jahre 2009, anlässlich meiner Happy Coastern mit Vekoma Tour, hat sich einiges im Park getan. Die ganze Walibi Gruppe hat ein Makeover spendiert bekommen und präsentiert sich nun unter dem Leitthema Musik. Auch wurde der parkeigene Boomerang reaktiviert, dazu aber später mehr.


Betritt man den Park vor 10 Uhr wird man nicht mehr mit der genialen Eröffnungszeremonie unterhalten, sondern erst nach Öffnung der Tore an der Hauptbühne vor dem Riesenrad, mit der Bitte sich die Show "Rockstars: The Battle" am Nachmittag anzugucken, stimmungsvoll begrüßt.


Walibi Holland
Walibi Holland
Walibi Holland
Walibi Holland


Da die Massen von Anfang an zu Speed of Sound pilgerten zog es uns zu dem SLC Prototypen El Condor. Dieser hatte jedoch zu Beginn noch Startschwierigkeiten, weshalb vorerst Goliath ins Visier genommen wurde. Das die erste Fahrt des Tages dann doch in einer HUSS Enterprise stattfinden würde lag wohl daran das die Bahn so schön auf den Weg liegt. Interessant bei der Anlage ist das die Gondeln aus der ehemaligen Walibi Belgium Anlage stammen, der Mittelbau mit allem drum und dran noch der Originalanlage zu verschreiben ist.


Nach der Fahrt ging es auf den S&S Turm, welcher seit letzter Saison wohl eine passende Musikuntermalung aufweisen kann. Erfahrungsgemäß gehen diese Türme recht schnell kaputt und so kam es dann im späteren Verlauf des Tages zu einer Fahrt mit einem ungewollt langen Fahrprogramm, wo der Wagen einige Meter nach oben stieg und dann wieder sanft zu Boden kam und dann erst einmal 15 Minuten lang stillstand.


El Condor (Walibi Holland)
El Condor (Walibi Holland)
El Condor (Walibi Holland)
Space Shot (Walibi Holland)


Nachdem ich im letzten Bericht des Parks über Goliath herzog, so muss ich in diesem Bericht meine Meinung ändern. Die Bahn macht einfach nur Spaß und weißt die bescheuerste Art von Airtime auf die Ich bislang auf einer Achterbahn erleben konnte. Wo 2009 nur der Stengel Dive überzeugen konnte, da der Zug die Strecke nur so entlang schlich, so konnten es in diesem Jahr selbst die Kurven die einen doch sehr in den Sitz pressen konnten. Ein großes Lob geht auch an den wohl beklopptesten Operator der Wereld, welcher einen nicht nur eine gute Reise wünscht, sondern einen auch bei der Abfertigung der Anlage begrüßt.


Ein weiteres Highlight ist aus meiner Sicht die Holzachterbahn Robin Hood, welche mich auch vor zwei Jahren auf Anhieb begeistern konnte. In Sachen Holzachterbahnen hat Vekoma eigentlich alles richtig gemacht, daher ist es schon ein Wunder das es nur drei Anlagen gibt. Das Dauerfahren einer Holzachterbahn am Ende des Tages ist wie immer eine wunderbare Tätigkeit um einen schönen Tag gebührend ausklingen zu lassen.


Robin Hood (Walibi Holland)
Robin Hood (Walibi Holland)
Robin Hood (Walibi Holland)
Robin Hood (Walibi Holland)
Robin Hood (Walibi Holland)


In Merlins Magic Castle erwartet einen eines der schönsten Madhäuser von Vekoma, wo wirklich mal alles stimmt. Hier erwartet einen neben einer wunderbaren Preshow, sowie stimmungsvoller Musik auch einer der besten Haupträume dieses Anlagentypen. Unbedingt ausprobieren!


Im Westernbereich des Parks findet man neben einer baugleichen Anlage der besten Wildwas-serbahn der Welt (Flashback aus Walibi Belgium), welche jedoch eher in die Abteilung leicht befeuchtet bis staubtrocken gehört, eine VISA SBF Frisbee mit grottigem Fahrablauf, den ehemals als Woks Waanzin bekannten Zierer Tivoli Medium mit Namen Rattlesnake. Die Anlage nutzt den alten Wartebereich der Flying Dutchman für sich und passt sich ansonsten recht gut in diesem bereich an. Der Zug mit neuer Front und neuem Ende ist auch mal etwas neues.


Excalibur (Walibi Holland)
Crazy River (Walibi Holland)
Rattlesnake (Walibi Holland)


Für Soakfreunde sind ein Rafting und eine Wildwasserbahn natürlich nicht genug und so kann der Park ein wunderbar angelegtes Splash Battle aufweisen, wo wie bei diesem Typen üblich die Hälfte der Kanonen wiedermal nicht funktionierten. Dieses hat jedoch auch sein gutes, denn ohne sich zu wehren wird man umso nässer.


Wie vor zwei Jahren auch schaffte es an diesem Tag der Magic nicht seine Arme zu heben. Seltsamer Weise soll dieses zum Saisonstart noch wunderbar funktioniert haben. Die Fahrt war lang, stellenweise recht intensiv und wurde wunderbar von Hand gesteuert, was am Ende auch die etwas längere Fahrzeit erklärt.

Kommen wir nun in den ehemaligen italienischen Themenbereich des Parks, wo neben einen Wellenflieger mit knappen Lichtraumprofil (die Bäume kommen einen ziemlich nah), ein sprechende Brunnen, welcher einen auch gerne nass macht, die Boomerang Achterbahn Speed of Sound zu finden ist. Letztere Anlage wurde in diesem Jahr komplett sarniert und mit einem neuen Zug bestückt und das Ergebnis ist überragend. Zwar ist die Anlage nicht die ruhigste ihrer Art, dieses ist nach wie vor die Anlage in Walibi Belgium, doch verschont einen das neue Bügelsystem komplett von Ohrfeigen jeglicher Art. Die eng anliegende Weste ist im ersten Moment jedoch gewöhnungsbedürftig.

Das Soundsystem des Boomerangs hatte anfangs noch mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen und so wurden nicht alle Segmente des Songs wiedergegeben. Dieses wurde aber nach einiger Zeit behoben und so kam man in den Genuss des ganzen Stückes. Neben dem Onboardsound kann man in der Station sich mit einem wunderbaren Ohrwurm beschallen lassen. Im Gesamten gesehen hat die Company des Alpes bei dieser Anlage alles richtig gemacht und so kann man nur hoffen das andere Parks nachziehen werden.


Walibi Holland
Speed of Sound (Walibi Holland)
Speed of Sound (Walibi Holland)
Speed of Sound (Walibi Holland)
Speed of Sound (Walibi Holland)


Da im April 2009 die Raftinganlage noch hergerichtet wurde und ich somit nicht in die Situation einer Fahrt kam, so freute ich mich in diesem Jahr auf meine erste Fahrt auf einer der zwei Vekoma Raftinganlagen. Von allen Raftinganlagen kann man hier von einem wirklichen Rafting sprechen. Mit etwas Glück kann man hier ziemlich schnell ziemlich nass werden.


Kommen wir nun nach Mexico, wo man neben einem Autoscooter und einem eher schwachen Rundfahrgeschäft in Sombrerohüten den Prototypen aller Suspended Looping Coaster von Vekoma fahren kann. Der Technosound ist aus der Station gewichen und so wird man mit einem zum Bereich passenden Soundtrack beschallt. Die Fahrt selbst ist gut, wenn auch nicht unbedingt für zarte Gemüter gedacht.


El Rio Grande (Walibi Holland)
Walibi Holland
Grande Roue (Walibi Holland)


Kommen wir nun zur Show "Rockstars: The Battle", diese wurde von Themepark.nl dominiert, da das niederländische Forum ein Treffen im Park hatte (nach Parkschluß hatten diese dann auch eine ERT auf Goliath). Es ist schon lustig anzusehen wenn zwei Personen einfach so in der Jury beweisen müssen und sich zuvor zum Affen machen. Die eigentliche Show war dann leider nicht so gut, auch wenn die Skunx einen guten Auftritt ablieferten. Im Allgemeinen muss man schon sagen das die Kostüme den Trägern verdammt viel Spielraum lassen, so sah man zum Beispiel des Öfteren Breakdanceeinlagen.


So wie sich der Park entwickelt hat kann es also gerne noch weitergehen. Ich zumindest sehe für Walibi und seinen Bruder Squad eine sehr gute Zukunft vorraus.