Allgemeine Informationen


Freizeitpark: Walibi Sud Ouest (ab 2011)                                 
  Walibi Aquitaine (1992 - 2010)
   
Adresse: Château de Caudouin
  47310 Roquefort
  https://www.walibi.com/sud-ouest/fr-fr
   
Betrieb: Aspro Parks

[04.07] Ein Tag im Walibi Aquitaine


Nachdem ich in den Jahren 2005/06 ein Jahr in Frankreich verbrachte und dort bis auf einer Messe für Agrarwirtschaft, wo unter anderem eine Drehmaus von Reverchon (bei denen man im Übrigen die Drehung in der Station manuell freigeben kann), ein Mondial TopScan und einige andere lustige Fahrgeschäfte zu finden waren, nicht zum counten kam musste dieses in den niedersächsichen Osterferien im Jahre 2007 nachgeholt werden.

 

Da in Frankreich die Saison immer spät beginnt konnten wir kurz vor meiner Abreise den Saisonstart des größten regionalen Freizeitparks im Südwesten Frankreichs besuchen. Walibi Aquitaine (nun Walibi Sud Ouest) ist dort jeden ein Begriff, was jedoch nicht automatisch bedeutet das in der Nebensaison etwas in dem Park los ist.

 

Der Park selbst ist zwar nur mittelgroß, kann aber einige gute Fahrgeschäfte für die ganze Familie aufweisen. Im vorderen Parkteil findet man, neben einem Kinderland mit einem Zierer Tivoli Large, die größte Achterbahn des Parks, einem Vekoma Boomerang. Die Anlage was die erste die mir über den Weg gelaufen ist und konnte mich von Anfang an begeistern. Die Arrow Züge taten im Übrigen ihr bestes dazu, vor allem was Wiederholungsfahrten anging.

 

Unweit von le Boomerang entfernt konnte man sein Schlauchboot selber die Treppen der Schlauchbootrutsche hochtragen oder auf einem kratzenden Teppich die Teppichrutsche runterrutschen. Dieses drückte die Stimmung nur wenig, vor allem da es die Südfranzosen verstanden in einem HUSS Pirat mit Parolen um sich zu werfen.

 

Genauso gut sah es in der Intamin Raftinganlage Radja River aus, die einen sogar etwas befeuchten konnte, immerhin mehr die meisten anderen europäischen Anlagen. Auch die Gestaltung dieser Anlage war gelungen und dank Walkthrough konnte die Bahn zu einigen Fahrten einladen.

 

Etwas abseits war eine andere Wasserattraktion zu finden. Die im Jahre 2006 erbaute Preston und Barbieri Anlage mit Namen Splash Battle konnte einen ohne Gegenwehr (immerhin waren fast alle Wasserkanonen kaputt) gut soaken, jedoch waren auch die meisten Effekte aus, was den Spaß doch sehr trübte.

 

Wer jedoch nass sein wollte konnte im nordischen Bereich des Parks die Soquet Wildwasserbahn Drakkar fahren, wo die Boote keinen Abfluss für das Wasser besaßen und dieses sich im hinteren Bereich staute. Auch war der Splash so dass man selbst mit nur zwei leichten Personen komplett gesoaked wurde. Zum Glück stand nebenan eine Zamperla Zig Zag Anlage die einen wieder trocken blasen konnte. Das Layout dieses Achterbahntypen reicht zwar nicht an eine Wilde Maus deutscher Hersteller heran, überzeugt aber mehr als das Layout einer Mackschen Maus mit erweiterten Layout.

 

Unbedingt einen Besuch wert ist für viele Franzosen wohl die Seelöwenshow, wo es während der Showzeiten im Park plötzlich menschenleer wurde. Auch einen Blick wert ist die Bootsfahrt Tam Tam Tour, welche jedoch im Frühjahr von Fröschen in Beschlag genommen wurde. Die ansonsten recht schöne afrikanisch thematisierte Fahrt wird durch das laute Froschquaken schon ziemlich gruselig, vor allem da man die Frösche so schnell gar nicht erkennen kann.

 

Ansonsten bietet der Park neben einer Wasserfontänenshow noch einige gute Flatrides, wie eine Tassenbahn, einen Wellenflieger und einem Chance Chaos, welcher zu meinen Besuchstag leider nicht fuhr. Auch kann der Park eine lange Oldtimerfahrt aufweisen, welche schön vor dem, in der Parkmitte befindlichem, altem Gemäuer liegt.